Jubiläumsfest wie aus dem Bilderbuch

Quelle: Südkurier online vom 06.07.09
Alle Urheberrechte am Beitrag verbleiben beim Südkurier

 

Von diesem Fest werden die Besucher noch lange reden. Der Musikverein Pfrungen (Gemeinde Wilhelmsdorf) feierte seinen 75. Geburtstag am Samstagabend mit einem Show-Programm vom Feinsten, in dessen Mittelpunkt die Geschwister Hofmann aus Meßkirch standen. Der Sonntag sah dann einen Festumzug durch die Straßen des Dorfes, an dem Musikkapellen aus den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und Deggenhausertal sowie Motiv- Gruppen mit dekorativ gestalteten Festwägen teilnahmen. Insgesamt machten rund 60 Gruppen dem Musikverein Pfrungen ihre Aufwartung.

Zehn Leserinnen und Leser des SÜDKURIER und des Stadtmagazin Ravensburg saßen beim Auftritt von Anita Hofmann und Alexandra Geiger im großen Festzelt in der ersten Reihe. Sie hatten Karten für den Galaabend gewonnen, war doch der SÜDKURIER Medienpartner des Musikvereins. Doch damit nicht genug. Kurz vor dem Auftritt hatten die Gewinner die Gelegenheit, hinter der Bühne die Geschwister Hofmann persönlich kennenzulernen. Bei einem Glas Sekt gab es einen Handschlag und schnell entspannen sich angeregte Gespräche. Die Begegnung mit den beiden Künstlerinnen aus Meßkirch wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Was Anita Hofmann und Alexandra Geiger anschließend in ihrer knapp dreistündigen Show boten, begeisterte die Besucher. Sie zeigten eine künstlerische Vielfalt, die durchaus überraschte. Neben ihren Sangeskünsten zeigten die beiden Interpretinnen, dass sie auch die verschiedensten Instrumente, bis hin zum Alphorn, perfekt beherrschen. Und als dann noch Gäste des Abends mit einem Tänzchen beglückt wurden, brodelte es im Festzelt vor lauter guter Laune. Zum Schluss gab es noch für die Fans Autogramme und Gespräche von und mit den Geschwistern Hofmann.

Der Sonntag sah dann einen Festumzug, wie er in Pfrungen zuvor in dieser Größe und Vielfalt noch nie stattgefunden hat. Launig moderiert von Josef Mütz zogen Gruppen und Musikvereine aus der ganzen Region an der Ehrentribüne vorbei in Richtung Festzelt. Mit schmissiger Marschmusik begrüßten die Musikanten die Zuschauer des Umzugs am Straßenrand. Ein historischer Spritzenwagen der Feuerwehr Wilhelmsdorf, gezogen von zwei unruhigen Pferden, vermittelte einen Blick in die Vergangenheit. Weitere Motivgruppen kamen aus den verschiedenen Ortschaften der Gemeinde Wilhelmsdorf und der Umgebung.

 

 

Jubiläumsfest wie aus dem Bilderbuch

 

Quelle: Südkurier Print-Ausgabe vom 06.07.09

 

Zum Vergrößern klicken Zum Vergrößern klicken